DER LIFESTYLE BLOG MessageINFO@wpc-terrassen-palazzo.de
Materialbedarf für die WPC Terrasse

So kalkulieren Sie richtig!

Kaum ist die Entscheidung getroffen, eine WPC Terrasse zu verlegen, stürzen sicher auch Sie sich direkt auf die Auswahl eines geeigneten Terrassenbelags. Sie denken intensiv darüber nach, welche Oberflächenoptik, Farbe und Prägung Ihnen am besten gefällt, denn dieser Teil macht natürlich am meisten Spaß. Den konkreten Materialbedarf zu berechnen und zu überlegen, welche zusätzlichen Produkte Sie für die fachgerechte Montage brauchen, ist dagegen ein notwendiges Übel, das häufig mit sehr viel weniger Engagement betrieben wird. Fehlende Aufmerksamkeit erhöht die Fehleranfälligkeit der Berechnungen und dann stehen Sie mitten beim Verlegen womöglich da und haben nicht genügend Terrassenlager oder Tragbalken gekauft. Damit das nicht passiert, haben wir eine kleine Formelsammlung für Sie zusammengestellt, mit deren Hilfe Sie Ihren Materialbedarf ganz einfach, schnell und – vor allen Dingen – korrekt berechnen.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Skizze anlegen und abmessen
  2. Anzahl Tragbalken für die Unterkonstruktion berechnen
  3. Anzahl Terrassenlager pro Tagbalken berechnen
  4. Anzahl Befestigungsclips für die Deckschicht berechnen
  5. Anzahl WPC Dielen für die Deckschicht berechnen

1. Skizze anlegen und abmessen

Überstürztes Handeln ist in der Regel ähnlich kontraproduktiv wie unüberlegtes Rechnen. Verschaffen Sie sich für Ihre Kalkulation daher eine gute Grundlage: Messen Sie alle notwendigen Werte genau aus und tragen Sie diese in eine detailgetreue und übersichtliche Skizze ein. Überlegen Sie dann, welche Verlegerichtung die WPC Dielen haben sollen und tragen Sie auch das am besten in die Skizze ein. Berücksichtigen Sie bei Ihren Überlegungen, dass das Gefälle, falls Sie eines einplanen, einerseits immer vom Haus wegführen und andererseits entlang der Deckschicht verlaufen muss.

Wir stellen die notwendigen Berechnungen beispielhaft für eine WPC Terrasse mit folgenden Maßen an:

Länge: 3 Meter
Breite: 5 Meter
WPC Dielen Profil: 143 Millimeter bzw. 0,143 Meter
Verlegerichtung der Decklage: 90° zur Unterkonstruktion

Aufgrund dieser Maße haben wir uns für WPC Dielen entschieden, die drei Meter lang sind und somit entlang der schmalen Seite verlegt werden.

2. Anzahl Tragbalken für die Unterkonstruktion berechnen

Bevor es mit der Deckschicht weitergeht, muss nun erst einmal der Materialbedarf für die Unterkonstruktion ermittelt werden. Sie ist nicht nur für die Stabilität der Decklage entscheidend, sondern sorgt zudem für eine gute Luftzirkulation. Das Material muss mindestens genauso beständig sein wie die Deckschicht, um nicht vor der Zeit zu verrotten. Die Tragbalken sollten daher ebenfalls aus WPC bestehen oder aus dem noch hochwertigeren Aluminium. Holz scheidet dafür aus, weil es weniger beständig ist als WPC und eine andere Längenausdehnung hat. Die Tragbalken werden immer quer zur Decklage verlegt und in einem Abstand von ca. 40 Zentimetern. Auf diese Weise lässt sich die Anzahl der benötigten Balken ermitteln:

Länge der Terrasse in Metern : 0,4 m + 1 = Anzahl der benötigten Tragebalken

Für unsere drei Meter lange Beispielterrasse bedeutet das: 3,0 m : 0,4 m + 1 = 8,5
Wir benötigen also neun Tragbalken für die Unterkonstruktion, die fünf Meter lang sein müssen. Da wir jedoch nur 4,00 m Längen im Programm haben rechnen Sie wie folgt:
9 x 5,0 m = 45 lfm → 45 lfm : 4,0 m = 11,25
Sie benötigen also 12 Balken mit 4,00 m Länge.

3. Anzahl Terrassenlager pro Tragbalken berechnen

Jeder verwendete Tragbalken muss mit einer bestimmten Anzahl an Terrassenlagern bestückt werden. Die Formel dafür lautet:

(Länge des Tragbalkens : 0,4 m) + 1 = Anzahl an Terrassenlagern

Für die WPC Terrasse in unserem Beispiel ergibt sich: (5,0 m : 0,4 m) + 1 = 13,5
Aufgerundet bedeuten das 14 Terrassenlager pro Tragbalken und 126 für alle neun. Abgesehen davon, dass Sie natürlich kein halbes Terrassenlager verwenden können, sollten Sie ohnehin immer etwas aufrunden.

4. Anzahl Befestigungsclips für die Deckschicht berechnen

Aufgrund der hohen Längenausdehnung werden WPC Dielen immer mit Befestigungsclips montiert. So können sich die Dielen innerhalb der Clips problemlos ausdehnen und wieder zusammenziehen. In einer handelsüblichen Verpackung befinden sich hundert Clips plus Schrauben, die für ungefähr 5 m² oder 35 lfm ausreichen. Daraus folgt die nächste Formel:

(Länge x Breite der Terrasse) : 5 = Anzahl der Packungen mit Befestigungsclips

Mit den konkreten Zahlen lautet die Rechnung: (3 x 5) : 5 = 3
Exakt drei Packungen Befestigungsclips sind notwendig für diese Terrassengröße. Obwohl die Mengen in diesem speziellen Fall genau passen, sollten Sie überlegen, ob Sie zur Sicherheit nicht trotzdem vier Packungen besorgen. Sie haben sonst keinerlei Puffer.

5. Anzahl WPC Dielen für die Deckschicht berechnen

Als Letztes folgt nun die Berechnung des Materialbedarfs für die Deckschicht. Dazu ist es notwendig, dass Sie sich bereits für ein bestimmtes Exemplar der WPC Dielen entschieden haben, denn für diese Formel benötigen Sie unter anderem die Dielenbreite:

Breite der Terrasse in Metern : Breite der Dielen = Anzahl der benötigten WPC Dielen

Für unsere Beispielterrasse rechnen wir: 5 m : 0,143 m = 34,9
Wir benötigen also mindestens 35 WPC Dielen mit einer Länge von drei Metern, um unsere fiktive WPC Terrasse zu verlegen – runden Sie aber auch hier ruhig wieder etwas auf. Für den erforderlichen Feinschnitt auf beiden Seiten planen Sie noch 5 Zentimeter ein.

Und schon sind Sie durch mit allen Berechnungen! Vergessen Sie nicht, alle Ergebnisse in Ihre Skizze einzutragen, damit Sie auch wirklich alle Daten zusammen haben, wenn Sie Ihre finale Bestellung abgeben wollen. Stöbern Sie bei Interesse auch im Onlineshop des WPC Terrassen Palazzo nach attraktiven WPC Profilen – wir bieten Ihnen ein abwechslungsreiches Sortiment zu attraktiven Preisen und mit einem kompetenten Kundenservice!

 

 

Leave a Reply

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu